Sport- und Fitness-Magazin

Gymnastikreifen – vielseitig und effektiv. Fit mit dem Hula-Hoop-Reifen

Gymnastikreifen

Der Gymnastikreifen ist nicht nur ein (immer noch) beliebtes Spielzeug, sondern ein wohl teilweise recht unterschätztes Sportgerät. Ein gebräuchlicher Name für diesen Reifen ist auch Hula-Hoop-Reifen. Er ist ein dünner Reifen aus Holz oder Kunststoff. Immer öfter kann man diesen Gymnastikreifen auch als Leichtmetall-Ausführung finden. Man kann jedoch nicht grundsätzlich sagen, welcher dieser Materialien besser geeignet ist. Wenn man jedoch den Gymnastikreifen in der Wassergymnastik einsetzt, wird man hier wohl eher die Kunststoff-Variante wählen. Es kommt eben auch auf die Verwendung drauf an.

Breit gefächerte Anwendungsgebiete

Der Gymnastikreifen dient nicht nur schon kleinen Kindern als tolle Übung zur Körperkoordination, sondern wird heute sogar oftmals als Bauchtrainer angepriesen. Zweifelsohne kann man mit einiger Übung seinen Kreislauf ganz schön auf Trab bringen, wenn man den Reifen nur um seine Hüften rotieren lässt.

Auch in der Leichtathletik, beim Bodenturnen kommt das Sportgerät häufig zum Einsatz. Selbst auf dem Schwebebalken kann man bewundern wieviel Körperbeherrschung erforderlich sein muss.

Der Gymnastikreifen kennt kein Alter

Sehr häufig machen auch ältere Menschen mit dem leichtgewichtigen Reifen ihre regelmäßigen Übungen, um beispielsweise Gelenkversteifungen vorzubeugen. Außerdem kann durch Rollen, Werfen und Weiterreichen in der Gruppe eine gemeinsame Übungseinheit nicht nur Rentnern Spaß machen. Auch bei den jüngsten Mitgliedern unserer Gesellschaft wird dadurch nicht zuletzt auch das Sozialverhalten gefördert.

Selbst in der Heilpädagogik wird der Gymnastikreifen zur psychosomatischen Förderung eingesetzt.

Effektives Hula-Hooping

Unglaublich wie effektiv diese doch recht einfache Sportgerät ist. Jederzeit Einsatzbereit und minimalste Anschaffungskosten gibt es kaum noch eine Ausrede warum man sich hiermit nicht fit halten könnte.

Viele bekannte Persönlichkeiten haben ihr regelmäßiges Trainingsprogramm mit dem Hula-Hoop-Reifen vervollständigt. Speziell die Mitte des Körpers lässt sich gezielt trainieren.

Der Hüftschwung mit dem leichten Reifen bekämpft nicht nur Überflüssige Fettpölsterchen, sondern stärkt auch die Rückenmuskulatur, Po und Beine. Auch dem Bindegewebe kommt dies prima entgegen.

Durch die rhythmischen Bewegungen kommt die Fettverbrennung ganz schön in Schwung! Gepaart mit der Lieblingsmusik, kann man dabei nicht einfach nur einfach Spaß haben, sondern man tut wirklich was Gutes für seinen Körper.

Fazit:

So simpel und einfach dieser dünne Reifen auch ist: Das ist Fitness und Spaß pur. Auch als Familiensport!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.